Sonntag, 26. November 2017

ja, ich habe mich entschieden

Dankeschön an alle Kommentatorinnen vom letzten Sonntag.

Ihr habt mir die ganze Woche verdorben😰. Soviele Ratschläge und Meinungen und ich war genauso schlau wie vorher. Hektisch hin und her überlegt, nochmal ganz von vorne angefangen mit der Schnittmustersuche, sämtliche vorhandenen Stoffe wieder und wieder gesichtet.

Und dann doch für die Culotte entschieden und am Freitag  sofort zugeschnitten, damit ich es mir nicht noch anders überlege.
Hier sieht man, wie ich beim Schnittmuster noch zusätzliche Weite in die Hosenbeine bringe.


Das "Bomberdings", wie Nina das Beryl Bomber Dress nannte, ist erstmal auf den Januar verschoben.

Da ich aber mit der Culotte schon ziemlich weit gekommen bin und es um Weihnachten herum gleich mehrere Anlässe gibt, werde ich versuchen noch ein zweites Weihnachtskleid zu schaffen.

Der Stoff ist ähnlich wie der Culotte-Stoff, aber ein Stretchsatin und viel feiner


und dieses Kleid  aus der Burda 2 2014, aber  ohne Rüschen und ohne Blende, würde mich reizen.
jetzt bin ich gespannt. wie es bei den anderen Weihnachtsnäherinnen aussieht.


Kommentare:

  1. ich kann dir jetzt schon sagen, dass dieses modell des kleides sollte 1-2 grössen kleiner zugeschnitten werden. das schnittmuster fällt zu gross aus. man könnte probeteil nur bis zur taille machen, um die richtige grösse ausfindig zu machen. denn ,wenn man einmal falsch zuschneidet, kriegt man schwer hin, eine andere grösse daraus zu machen.
    ich wünsche dir viel erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. hier ein beispiel. diese dame näht normalerweise bei burda größe 42. sie musste die größe 38 nehmen, weil in 42 ging sie verloren: https://burdastyle.ru/fotoforum/bluzki-bluzony-topy/kusochek-leta-2-ili-tunika-a-lya-oksana-54102/

      Löschen
    2. vielen Dank für deinen Tipp, ich habe das Kleid schon einmal vor langer Zeit aus einem sehr dicken Stoff genäht und weiß daher, daß es sehr groß ausfällt.

      LG Bella

      Löschen
  2. Das Burda Kleid habe ich gerade erst genäht und muss allen zustimmen die sagen das der Schnitt viel zu gross ist. Meine Variante war auch ganz ohne Rüschen und Schnischnack. Naja eigentlich sieht es total anders aus, als das Original.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ganz glücklich scheinst du mit dem Kleid ja nicht zu sein...

      Löschen
  3. Das Auseinanderstellen des Schnittes geht besser, wenn man einmal quer durchschneidet. Das Projekt wird sicher schön, viel Spaß! Regina

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich habe das Kleid aus der Burda 2 2014 genäht, ohne Rüsche und mit langem Arm - und ich gebe den anderen recht: eine Nummer kleiner hätte es auch getan, da hilft auch nicht, dass es als Oversized abgebildet war. Ich musste bei Größe 40 auf jeder Seite 2,5 cm in der Breite wegschneiden, aber seltsamerweise passten die Ärmel danach immer noch. Wahrscheinlich ist beim Drucken des Schnittmusterbogens etwas schiefgelaufen.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde mindestens eine Nummer kleiner nähen.

      Löschen
  5. Hallo Bella,
    ist der wunderschöne Stretchsatin von florence-Stoffe in Bad Godesberg? Ich habe damit geliebäugelt, mich dann aber doch nicht entscheiden können...
    Viel Spass beim Nähen.
    Kleiner Tipp: ich messe die Schnitte oft nach, die Burda macht. Zumindest Oberweite und Hüfte. Dann habe ich ein Gefühl für die Weitenzugaben, die sie verwendet haben. Oft sind das nämlich richtig üppige Weitenzugaben...

    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Das wird ganz toll. Der SToff ist wunderbar und der Schnitt steht Dir prima. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich eine gute Idee, in die Hosenbeine mehr Weite zu bringen. Ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt. Wo hast Du nur all die schönen Stoffe her, die an niederländische Stillleben erinnern? Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich muß zugeben, ich habe das totale Faible für diese Stoffe. Ich habe auch diese Blumenstillleben schon immer geliebt. An so einem Stoff kann ich einfach nicht vorbeigehen.
      Den Culotte-Stoff gab es beim örtlichen Stoffhändler, der andere ist aus Amsterdam.

      Löschen
  8. Die Culotte wird toll mit den weiten Beinen - ein Auftritt wie in großer Robe, bestimmt!
    LG von Jule

    AntwortenLöschen